Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. Weitere Informationen finden Sie hier

Alle akzeptieren Auswahl akzeptieren Details einblenden
Gunter Windheuser, Ortsvorsteher von Sinzig
In dem Amt als Ortsvorsteher von Sinzig  sehe ich mich als einen Kümmerer, der sich für die Belange der Bürgerinnen und Bürger der Stadt Sinzig einsetzt.
In dem Amt als Ortsvorsteher von Sinzig  sehe ich mich als einen Kümmerer, der sich für die Belange der Bürgerinnen und Bürger der Stadt Sinzig einsetzt.
Termine
27. Okt.

8. Sitzung des Ortsbeirates Sinzig (Änderung)

weitere Infos

05. Sept.

Stadtbegehung mit dem Sinziger Ortsbeirat in der Kernstadt

weitere Infos

10. Aug.

7. Sitzung des Ortsbeirates Sinzig

weitere Infos

02. Jul.

6. Sitzung des Ortsbeirates Sinzig

weitere Infos

- Alle Termine - Neues - Alle Meldungen -

NVZ – Stadtrat hat sich gegen die Empfehlung des Ortsbeirates entschieden

Rede von Ortsvorsteher Gunter Windheuser im Rahmen der Ratssitzung am 17.05.2017

Heute Abend hat der Stadtrat gegen die am Dienstag getroffene mehrheitliche Empfehlung des Ortsbeirates für Fortführung der Planung entschieden.
Nachfolgend mein Plädoyer in der Ratssitzung an die Damen und Herren des Stadtrates sowie den Bürgermeister:

Als Ortsvorsteher der Kernstadt liegt mir die heutige Entscheidung des Rates besonders am Herzen: Wie Sie in der noch heutigen Abstimmung erkennen werden gibt es sehr wohl auch innerhalb der FWG ein unterschiedliches Meinungsbild.

Sicherlich mögen Gründe dafür sprechen wie:

– Abschöpfung einer exorbitanten Wertschöpfung
– städtebaulicher Unsinn
– alternativlose Vehemenz wie hier ein Projekt schmackhaft gemacht wird
– Verkennung der tatsächlichen Umstände
– Ignoranz des Bürgerwillens
um hier nur einige Beispiele anzuführen.

Dabei gibt es reichlich Gründe die eine Ablehnung des Vorhabens fordern, daran können auch die vorliegenden Gutachten und Erklärungen der Planer nichts ändern:

– Vorhaben eines Überversorgungsprojekts eingeklemmt zwischen Wohnbebauung, Schulen, Sporthallen, Kindergärten und Ahr
– Keine erkennbaren Abwanderungswünsche aus Sinzig von EDEKA
– Erweiterungsmöglichkeit am „alten 1 A Standort
– mehr als 3400 NVZ Exit Stimmen Sinziger Bürgerinnen und Bürgerinnen
– drohende Prozesslawine
– keinerlei Information wie der nicht benannte Fachmarkt genutzt werden soll
und
ebenfalls was noch auf dem Eingangsbereich auf dem Mischgebiet angesiedelt werden könnte (hierzu konnte oder wollte der Planer Lang keinerlei Angaben machen).
– massivster Verkehrseinbruch ins Zentrum der Kernstadt mit tausenden von Fahrzeugbewegungen auf der jetzt schon sehr stark genutzten Kölner Straße die sich von rund 68% auch leicht auf 85 % erhöhen können, was durchaus wahrscheinlich ist, denn da wo ein PKW vorhanden ist wird er auch genutzt oder schleppt man wirklich seinen Einkauf von Aldi, Edeka mit Wasserkiste am Fahrrad oder zu Fuß nach Hause
– bisher liegt keine Stellungnahme zur Raumordnerischen Prüfung vorgelegt wie sieht der Städtebauliche Vertrag aus wer übernimmt sämtliche Kosten und die Folgekosten gibt es für die umzusiedelnden Betriebe eine Nachfolgeregelung da es sich überwiegend um eine Umsiedlung von Betrieben handelt wie steht das Verfahren zur Zeit? Was sieht der weitere Plan vor?
Ich könnte so noch eine Weile weiter machen möchte jedoch noch allen Ratsmitgliedern den Antrag und und den daraus resultierenden Beschluss des Ortsbeirates vorn 16.05.2017 nahe legen der wie folgt gestellt wurde:

„Die Planungen für ein Nahversorgungszentrum werden nicht weiter verfolgt. Stattdessen werden entsprechende Überlegungen, Planungen und Vorhaben für eine Wohnbebauung und touristische Freizeitangebote im Gebiet „Kölner Straße, Albert-Schweitzer-Straße und Dreifaltigkeitsweg eingeleitet!“

Dem Beschluss wurde Mehrheitlich Folge geleistet.
Innerhalb von 24 Stunden nach der Ortsbeiratssitzung erreichten 2689 Personen meine Facebookseite, wobei lediglich von 3 Personen ein negatives Feedback gepostet wurde.
Bekanntlich haben die Bewohner die Schließung des Cap-Marktes mit ihren Füßen herbeigeführt, heute Abend bitte ich die Stadtratsmitglieder zu bedenken das Sie heute durch die Wählerstimmen der Bürgerinnen und Bürger ihr Amt inne haben und die Interessen aller Bürger zu vertreten haben, bei dem Souverän liegt die Planungshoheit und deren Entscheidungswille.
Ich werde mich heute gegen das Vorhaben des NVZ entscheiden.

Ich bedanke mich für Ihre Aufmerksamkeit

Gunter Windheuser
Ortsvorsteher der Kernstadt Sinzig

Zur Nutzung der Funktionen von Facebook ist es notwendig, unsere Marketing Cookies zu aktivieren und Ihre IP Adresse zu speichern. Diese Informationen werden in der Regel an einen Server von Facebook in den USA übertragen und dort gespeichert. Der Anbieter dieser Seite hat keinen Einfluss auf diese Datenübertragung. Durch Einblendung des Facebook Widget stimmen Sie zu, dass Ihre IP-Adresse übertragen wird. Mehr Informationen zum Umgang mit Nutzerdaten finden Sie in der Datenschutzerklärung