Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. Weitere Informationen finden Sie hier

Auswahl speichernDetails einblendenWeitere Informationen
Gunter Windheuser, Ortsvorsteher von Sinzig
In dem Amt als Ortsvorsteher von Sinzig  sehe ich mich als einen Kümmerer, der sich für die Belange der Bürgerinnen und Bürger der Stadt Sinzig einsetzt.
In dem Amt als Ortsvorsteher von Sinzig  sehe ich mich als einen Kümmerer, der sich für die Belange der Bürgerinnen und Bürger der Stadt Sinzig einsetzt.

Weiteres Sinziger Wahrzeichen erstrahlt im neuen Lichterglanz

Ortsvorsteher Windheuser sorgt für neue Illumination

Bereits über ein halbes Jahrhundert heißt eine illuminierte Tanne in der Advents- und Weihnachtszeit am Kreisel Harbachstraße die Bewohner und Besucher willkommen in Sinzig.

Ende der 60er Jahre hatte der Ehemann von Hilde Nachtsheim einen kleinen Weihnachtsbaum nach der Weihnachtszeit in den Vorgarten eingepflanzt und im Jahr darauf erstmal mit einer Lichterkette geschmückt. Über die Jahre wuchs der Baum prächtig und die Lichterkette wurde stets verlängert, sodass im Laufe der Zeit ein in Sinzig bekanntes leuchtendes Wahrzeichen entstand. Im Jahr 2011 hatten die Sinziger Stadtmauere Möhne, denen Hilde Nachtsheim über viele Jahre angehörte, mit Hilfe von Sinziger Unternehmen die stark erneuerungsbedürftigen Lichterketten durch eine LED Beleuchtung ausgetauscht. Bis 2015 erstrahlte der mittlerweile mächtige Weihnachtsbaum. Doch nach dem Tod von Hilde blieb das Wahrzeichen dunkel. Sein Schein wurde von vielen in Sinzig vermisst.

Schöner Beitrag für ein leuchtendes Sinzig

Im vergangenen Jahr erhielt Ortsvorsteher Gunter Windheuser einen Hilferuf seitens der Sinziger Möhnen, ob es nicht möglich sei, den Baum wieder zum Leuchten zu bringen. Windheuser bemühte sich darum und erhielt von den neuen Grundbesitzern die Erlaubnis, dass der Baum auch weiterhin illuminiert werden dürfe. Es zeigte sich jedoch, dass aufgrund des weiteren Baumwuchses und dem Alter der LED Ketten bereits einiges von der Beleuchtung erneuert werden müsste. Der Ortsvorsteher gab damals das Versprechen ab, sich um die Instandsetzung zu kümmern.

Bei einer in Augenscheinnahme stellte sich heraus, dass eine Reparatur der vielen schadhaften Stellen nicht mehr möglich sei. Mit finanzieller Unterstützung der Stadt beschaffte Windheuser neue Lichterketten. Für die Montage an der 18 m hohen Tanne konnte er kurzfristig Nobert Engel mit seinem Hubsteiger gewinnen, sodass am ersten Advent die neue Beleuchtung angebracht werden konnte. „Es gab bereits während der Arbeit viele Daumen hoch seitens vorbeikommender Autofahrer und Passanten“ äußerte sich Windheuser erfreut über die Reaktionen, nach der mehrstündigen Aktion in luftiger Höhe. Das Ergebnis erstrahlt mit Einbruch der Dämmerung als schöner Beitrag für das zauberhaft strahlende Sinzig.

Zur Nutzung der Funktionen von Facebook ist es notwendig, unsere Marketing Cookies zu aktivieren und Ihre IP Adresse zu speichern. Diese Informationen werden in der Regel an einen Server von Facebook in den USA übertragen und dort gespeichert. Der Anbieter dieser Seite hat keinen Einfluss auf diese Datenübertragung. Durch Einblendung des Facebook Widget stimmen Sie zu, dass Ihre IP-Adresse übertragen wird. Mehr Informationen zum Umgang mit Nutzerdaten finden Sie in der Datenschutzerklärung